Die Geschichte

Chronik vom Schäfflerwirt in Aschheim

Tabelle wischen
Vor 1896 Johann und Maria Weiß heirateten am 07.01.1896. 13 Kinder sind aus dieser Ehe entstanden, wovon 4 in die U.S.A auswanderten. Johann Weiß war neben Landwirt auch Schäfflermeister (Fassmacher). Johann und Maria Weiß führten einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Viehhaltung sowie eine Schäfflerei.
Ebenso war im Hof eine Wirtsstube untergebracht, in der Flaschenbier und Essig verkauft wurde.
Seit 1896 Johann und Maria Weiß begannen mit dem Bierausschank der Löwenbrauerei München.
Das Bier wurde in großen Holzfässern mit Pferden von der Löwenbrauerei geholt und im „Eiskeller“ gelagert. Große Eisblöcke dienten zur Kühlung des Bieres.
Somit begann die Zusammenarbeit mit Löwenbräu die nun seit über 116 Jahren anhält.
30.11.1943 Übergabe an Johann Weiß
Sohn Johann Weiß, geboren 30.11.1897 übernahm die Gast- und Landwirtschaft.
Der Landwirt und Metzgermeister führte in ganz Aschheim Hausschlachtungen durch. Sein Pressack-Rezept ist bis heute erhalten. Er war im ganzen Landkreis als lustiger Wirt bekannt der gerne in der Wirtsstub´n sang und seine Gäste unterhielt.
1951 Kauf des „Hoischn-Anwesens“ durch Johann und Therese Weiß.
Das Nachbargrundstück der Familie König dient nun als Erweiterung des Hofes.
29.11.1951 Heirat von Rosa Weiß und Anton Haller (hat auf sein Hoferbe vom „Summerer-Hof“ verzichtet um Rosa heiraten zu können)
01.04.1951 Geburt der Tochter Rosmarie
07.09.1953 Geburt des Sohnes Johann
14.08.1958 Übergabe des Hofes an Rosa und Anton Haller
1961 kauften sich Rosa und Anton Haller in die Branntwein Brennerei Feldkirchen ein.
1976 Der Viehstall wurde abgerissen. Ein Festsaal wurde an- und weitere Zimmer ausgebaut.
Das alte Bauernhaus inklusive Wirtsstub´n und Küche wurden renoviert.
20.05.1983 Heirat von Gertrud Harder und Johann Haller
22.08.1983 Geburt des Sohnes Emmeran
26.03.1987 Geburt der Tochter Clarissa
1986 Wurde ein zweites Gebäude als Hotel gebaut und 1987 fertiggestellt.
14.05.1987 Übergabe des Betriebes an Gerti und Johann Haller.
2002 Der Schaffler beruht sich auf seine bayrischen Wurzeln, lässt das Haus neu streichen und die Lüftlmalerei erneuern. Umgestaltung des Rezeptionsbereiches, der Gästetoiletten, des Eingangsbereichs.
2008 Bau des Biergartens mit gemütlichen Freisitz genannt „Salettl“.
2010 Neubau und Modernisierung der Hotel- und Restaurantküche. Große Energieeinsparung durch moderne Gartechnik.
2011 Bau unserer Grillhütte.
Perfekt für entspannte und gemütliche Grillabende oder ideal als Raucher-Hütterl bei offenem Feuer.
2013 Modernisierung und Neugestaltung der Schäfflerstube mit modernster LED und Hifi Technik.
29.06.2013 Heirat von Sabine Häusler und Emmeran Haller
2014 Geburt des kleinen Stammhalters Leonhard Johann Haller.
Modernisierung der Sicherheitstechnik: Installation einer modernen Brandmelde-Anlage mit Rauchmeldern in allen Gästezimmern.
Bau von 4 neuen Premium Alm-Zimmern mit einzigartigem Alm-Design und modernster Technik.
2016 Geburt unserer kleinen Tochter Lena-Maria Haller
Umbau und Modernisierung von 4 Premium Zimmern mit aktuellen Design-Elementen.
2017 Umbau und Modernisierung weiterer Themenzimmer. Kein Zimmer gleicht dem anderen.
Einzigartige Designs warten auf unsere Gäste.

Auszeichnung mit dem Siegel „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ durch Angela Inselkammer und Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums Hubert Bittlmayer.

Der Ursprung

Herkunft des Namens „Schäffler Wirt“

„Schäffler“, so werden in Altbayern die Fassmacher genannt. Andere Bezeichnungen für diesen Berufsstand sind Küfer, Binder oder Böttcher. Dieses Handwerk hatte auch Johann Weiß Ende des 19. Jahrhunderts erlernt. Als Schäffler-Meister war er zudem Land- und Gastwirt und in Aschheim und Umgebung ein sehr bekannter Mann.